Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Wing Tsun Historie Mythen Training+Videos MA Bilder Impressum Kontakt 

Mythen

MYTHOS SelbstverteidigungViele, die WT trainieren halten nicht länger als zwei Jahre durch, einige trennen sich bereits schon nach einem Jahr. Dagegen bleiben Fuß- oder Handballer i. d. R. ihrem Sport ein Leben lang treu. Die Motivation WT zu trainieren mag in den vielen Vorurteilen, Mythen und Sagen liegen. Im Training wird schnell die Realität der Kampfkünste erlebt. Überwiegend ist das Trainingsprogramm auf erlernen des kompletten WT Programms für Profis ausgelegt, was nur mit jahrelangen kontinuierlichem Training Erfolg haben kann. Hinzu kommt noch das viele Sektionen ohne begleitendes Waffentraining unverständlich sind. Diskussionen über "funktioniert das?" verunsichern erheblich. Auch der wichtigste Teil einer Defence Situation, die Distanzüberbrückung, kann nur mit Programmen aus den WT Waffen sinnvoll trainiert werden. Im Wissen um diese Mängel gehen viele den Weg ihr WT mit einem Krafttraining und mit Escrima zu ergänzen damit ihr WT "funktioniert" (womit nicht gemeint ist, dass nicht eine gewisse Schlagkraft notwendig ist). Um diese Umwege zu vermeiden, biete ich ein WT Programm mit integriertem Waffentraining an. So erreicht man sehr schnell eine wesentlich bessere Verteidigungsfähigkeit.Selbstverteidigung mit Waffen: Mit Sicherheit ein gutes GefühlWenn man am schnellsten eine effiziente Selbsverteidigung lernen will muss man also den konventionellen Weg WT zu lernen verlassen. Statt nur Formen und Grundlagen muss man mit dem Anfänger Anwendungen der Waffentechnik in SV-Situationen trainieren.WT ist ein Doppelmessersystem, das gilt es aus gutem Grund wieder zu beleben. Jeder der zuerst z.B. die HP Sektionen trainiert und das gelernte dann im Waffentraining einsetzen will, begreift erst duch das Waffentraining wie die Bewegungsabläufe tatsächlich funktionieren. Deshalb rate ich jedem der seit Jahren WT trainiert das gelernte mit Waffentraining zu validieren, damit wird die Bedeutung der Schrittarbeit und das Einnehmen korrekter Positionen erkannt. Erklärung für InsiderOft wird taktiles "sticky" Chi-Sao Training in seiner Standardform übertrieben trainiert und übersehen dass das taktile nur eine Lernhilfe ist. Jeder Kampf beginnt aber in der Distanz, hat man darin aber zu wenig Erfahrung kommt es im Ernstfall kaum noch dazu Chi-Sao Techniken einsetzen zu können, weil dann der Kampf oft in der Distanz entschieden wird.Legt man die Lernhilfe ab und nutzt die Bandbreite der Reflexbewegungen findet man in der Ausprägung "voreilende Distanzmoves" die Doppelmesser Moves und trainiert damit auch visuelle Distanzarbeit. Deshalb biete ich ergänzend zum traditionellen WT-Unterricht folgenden Lehrgang an:Selbstverteidigung mit WAFFEN (kein traditioneller WT-Unterricht, ohne Formen und Sektionen, weniger taktiles WT dafür mehr Waffentraining, Beispiele siehe QuickWeaponDefence ClipsDouble Knives/Double Stick (Baat Jaam Do ohne Form)Teile aus Luk Dim Boon Kwan für Schrittarbeit, Balance und KrafttrainingChi Gerk für Schrittarbeit in PerfektionTeile aus Biu Jee für Notlösungen



Independent WingTsun Academy